• it
  • en

Wählen Sie Ihr Reiseziel

1. Land

2. Provinz

3. Bezirk

4. Zone

i
i

Sand in Taufers

Suche Unterkünfte in: Italien / Südtirol / Tauferer-Ahrntal / Sand in Taufers
« Zurück zur Liste

Italien

Länderinfo

Beschreibung

Herzlich willkommen in der Heimat von Hans Kammerlander.

Erkunden Sie die Ortschaften Sand in Taufers, Mühlen in Taufers, Kematen, Ahronach und Rein in Taufers.

Sommer wie Winter erwarten Sie einzigartige Erlebnisse. Entdecken Sie die umliegende Bergwelt und frönen Sie Ihrer Wanderlust.

Im Winter stehen Ihnen gleich 3 Skigebiete zur Auswahl: Speikboden, Klausberg und Kronplatz.

Homepage besuchen


Tauferer-Ahrntal

Südtiroler Sommer-Symphonie

Vor der imposanten Gebirgskulisse des Tauferer Ahrntals erwartet
Familien und Aktivurlauber ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm


Streng und wuchtig erhebt sich die 800-jährige Burg normalerweise über Sand in Taufers. Doch in diesem Sommer könnte man fast glauben, sie lächle ein wenig. Mütterlich stolz und irgendwie zufrieden. Wahrscheinlich, weil zu ihren Füßen in diesem Jahr „125 Jahre Fremdenverkehr in Sand in Taufers“ gefeiert werden. So lange ist es her, dass Urlauber in die hüb¬sche Marktgemeinde im Tauferer Ahrntal reisen, um dort gute Gebirgsluft und unverfälschte Natur, jede Menge Sport- und Erholungsmöglichkeiten, 80 Dreitausender und den unnachahmlichen Ahrntaler Graukäse zu ge¬nießen. Als mittelalterliche Burg, die ihren Beitrag zur Beliebtheit Sands geleistet hat, darf sie da wohl ein bisschen stolz sein. Und sich darüber freuen, dass das Sommerprogramm des Tauferer Ahrntals in diesem Jahr besonders reichhaltig ausfällt.

Die Ahrntaler Sommer-Highlights auf einen Blick
• Ausgehen
Mit der „Tauferer Straßenküche“ begeht Sand in Taufers 125 Jahre Fremdenverkehr. Südtiroler Küchenchefs köcheln und brut¬zeln im Juli und August jeden Dienstagabend im Ortszentrum open air für ihre Gäste. Dazu streifen Clowns und Feuerspucker, Akrobaten und Musiker durch die Straßen und unterhalten das schmausende Pub-likum mit ihren Kunststücken. Fast wie im Mittelalter!

• Querlaufen
Die herrliche Bergwelt des Tauferer Ahrntals eignet sich perfekt für Wander-, Berg- und Klettertouren aller Schwierigkeits¬grade. Nicht umsonst ist die Ferienregion Heimat des Extrem¬berg¬steigers Hans Kammerlander, dem man häufig in seinem Heimatdorf Ahornach über den Weg läuft. Klar, dass sportliche Events aller Art, wie das 25. Internationale Jugendhandball-Turnier oder der 12. Halbmarathon von Bruneck nach Sand in Taufers, auch bei der ein¬heimischen Bevöl-kerung auf große Begeisterung stoßen. Sportlicher Höhepunkt in die-sem Jahr wird jedoch der 6. Transalpine Run, ein 288 Kilometer langer Berglauf, der vom deutschen Ruhpolding über das Tauferer Ahrntal ins Süd¬tiroler Pustertal führt. Schon mal vor¬merken: Am 7. und 8. September werden rund 500 Berg-, Marathon-, und Trailläufer durch das Tal südwärts joggen. Zum Glück für sie: Hier geht es bergab!

• Hochfliegen:
Ganze 30 Jahre hat der älteste Drachenfliegerclub Südtirols, der Falken¬club Taufers, schon auf dem Rücken. Grund ge¬nug, um das runde Jubiläum kräftig zu feiern. Und zwar so, wie es sich für einen Fliegerclub gehört: mit ein paar richtig tollen Flug-Shows. Vom 17. bis 19. September wird am Himmel über Taufers alles zu sehen sein, was fliegt: Fallschirmspringer und Modell¬flieger, Drachen und Gleitschirme, Doppeldecker und Hub¬schrauber, Trag¬schrauber und Flugzeuge. Kunst¬flüge und Akrobatik-Shows gehören ebenso zum Programm wie abend¬liche „Night-Wing-Partys“. Eine Flug¬show der anderen Art findet be¬reits am 1. August am Tauferer Naturbadeteich statt: Beim 2. Tauferer Gössl-Dirndlflugtag wird das Sprungbrett des Badeteichs zur Bühne für alle Mäd¬chen, die sich von dort aus „freestyle“ ins kühle Nass stürzen. Einzige Bedingung: Sie müssen beim Sprung ein Dirndl tragen.



• Absteigen
Immer wieder schön sind die Almabtriebe im Tauferer Ahrntal. Der Tag im Herbst, an dem die Kühe, die den Sommer auf den rund 160 Ahrntaler Almen verbracht haben, zurück in den hei¬mischen Stall getrieben werden, ist kein Touristenspektakel, sondern für das ent-sprechende Dorf und seine Bauern ein echtes Fest. Sauber gestriegelt, mit bunten Kränzen aus Federn und Bändern geschmückt und nach der langen Sommerfrische an der frischen Luft gut erholt, trotten die Kühe ihrem Winterquartier entgegen – begleitet von der Anteilnahme des ganzen Dorfes. Am 26. September ist in Weißen¬bach, am 16. und 17. Oktober in Rein Almabtrieb.

Alpine Trends im Tauferer Ahrntal

Wer auf Herzklopfen steht, ist im sonnigen
Norden Südtirols genau richtig


Das Herz klopft bis zum Hals. Der prüfende Blick gleitet am gefrorenen Wasser entlang, immer höher, sucht nach dem Weiterweg. Dann der Schlag mit dem Eisgerät, Steigeisen knirschen beim Kontakt mit der leuchtenden Säule. Überall klirrt und knistert es. Die Bewegungen geraten in einen gleitenden, ruhigen Fluss, hinauf bis dorthin, wo die glitzernde Eiskaskade den Himmel zu berühren scheint. Eisklettern, das ist heißkalte Faszination in der Vertikalen. Eis muss man lesen können – Hans Kam-merlander, Extrembergsteiger und gebürtiger Ahornacher, bringt seinen Schülern das Buchstabieren begeisternd nahe. Die kleine Gruppe ist bunt gemischt, ein Pärchen um die 25, ein 30-jähriger Mann und ein Vater mit seinem Sohn. Schon nach kurzer Zeit gewinnen die fünf Vertrauen zu sich und dem Material. „Die Grundkenntnisse sind schnell erlernt“, weiß Hans Kammerlander. „Diese Variante des Alpinismus ist eher spektakulär als gefährlich.“ Vor allem Teenager Max ist sich da nicht so sicher – aber aus anderen Gründen. Seine Augen leuchten, wenn die Routen für den nächs-ten Tag besprochen werden, zu den aufregendsten Wasserfällen im Tau-ferer Ahrntal und den schönsten Eisdomen in den Dolomiten. Die eigent-liche Gefahr beim Eisklettern ist die Sucht.

Ein Paradies für Trendsportler und alpine Individualisten
Noch vor ein Paar Jahren ein Geheimtipp für sportliche Genießer und Abenteuerhungrige abseits des Massentourismus hat sich das charmante Tal auf der Südseite der Zillertaler längst einen Namen als beliebtes Urlaubsziel gemacht – nicht nur für Familien, sondern besonders auch für alle, die in einer intakten Natur und gastlichen Umgebung alle alpinen Spielarten des Winters auskosten wollen. Aus vollen Zügen und ohne Handicaps wie volle Pisten, überteuerte Unterkünfte und rücksichtlose Ausbeutung des empfindlichen Ökosystems Berg. Dabei könnte die Kulis-se grandioser nicht sein: 80 imposante Dreitausender umgeben das Tal und garantieren meterhohen Schnee und strahlende Sonne vom ersten Dezemberfrost bis weit in den Frühling.

Wintersport von Carving bis Freeride, von Boarden bis Nordic Skiing
Die Skiarenen Speikboden und Klausberg locken mit insgesamt 45 Kilo-meter Abfahrten – Prädikat „bestpräparierte Pisten Südtirols“ – auf bis zu 2.500 Metern, spannenden Freeride-Arealen in makellosem Tiefschnee und zwei Funparks mit allem, was das Boarder-Herz schneller schlagen lässt. Während der Speikboden trotz seiner schwarzen Pisten auch zu sonnigen Familienfahrten einlädt, bietet der Klausberg Adrenalin pur auf Weltcup-Niveau. Die Fans von Nordic Skiing können ihre Ausdauer auf 50 km sonnigen Höhenloipen bis 1.600 Meter testen.

Nachts geht es heiß her auf den Pisten im Tauferer Ahrntal

Während die vier Eisfallkletterer mit Bergprofi Hans Kammerlander die eisige Vertikale erkunden, haben sich die Mutter und Schwester von Max nach einem alternativen Kick umgeschaut. Als passionierte Rodlerinnen sind sie an den vielen Almwegen im Ahrntal interessiert, die jetzt im hohen Winter zu endlos langen Rodelpisten werden. Dienstag Nacht geht es endlich los: Nach einer romantischen Fahrt mit der 6er-Kabinenbahn hinauf auf 1.650 Meter werden die Rodler auf der Hütte erstmal so richtig eingestimmt. Mit Glühwein und Gitarre, wie es sich für eine zünftige Berg-gaudi gehört. Und dann heißt es auch schon: bergab. Auf der beleuch¬teten Klausberg-Rodelbahn, der längsten in ganz Südtirol, rasen die Schlitten ins Tal. Immer schneller, bis der Fahrtwind die Tränen ins Auge treibt. Viel zu schnell ist die Fahrt zu Ende. Jetzt versteht auch Marie, was die eigentliche Gefahr bei diesem Vergnügen ist: Man kriegt nie genug.

Aber auch Max will unbedingt seine Grenzen austesten. Er hat sich mit seinen Eisfall-Freunden zum Nacht-Snowrafting in St. Jakob verabredet. Im Sommer bietet die Ahr ein reißendes Rafting-Vergnügen. Im Winter werden die eisweißen Berge zum spiegelglatten Fluss. Und den gilt es, hinunter zu raften. Ein wagemutiger Spaß für junge und jung gebliebene Erwachsene! Max und Marie sind sich einig: Wenn man auf Adrenalin steht, ist man im Tauferer Ahrntal goldrichtig. Das Angenehme daran: Man kann sowohl mit Freunden als auch mit den Eltern kommen. Voraus-gesetzt, sie haben Spaß daran, den Winter in seiner grandiosen Vielfalt zu genießen. Und wer hat das nicht?

Entschleunigendes Vergnügen

Auf Trappers Spuren unterwegs in der einladenden Schneelandschaft des Tauferer Ahrntals/Südtirol

„Was macht ihr? Schneeschuhwandern? Aha... Na ja! Dann mal viel Spaß!“ So oder ähnlich reagieren viele von Marions Freunden, wenn sie von ihrem Programm für die Winterferien berichtet. Aber sie hat sich ganz bewusst entschieden, dem Stress im Alltag ein paar ruhige Tage entge¬gen zu setzen. Das Hamsterrad anhalten, den Horizont verschieben und alle Grenzen und Abgrenzungen hinter sich lassen. Schneeschuhe sind eines der ältesten Fortbewegungsmittel und werden in den winterlichen Bergen genutzt, seit dort Menschen leben. Die heutigen Modelle werden nach dem gleichen Prinzip gebaut, wie die Schneeschuhe der amerikani¬schen Ureinwohner. Während sie damals zum Überdauern der langen Winter überlebenswichtig waren, eröffnen sie den Menschen in der Hektik der modernen Zeit eine fast vergessene Welt.

Grenzenlos eintauchen in verzauberte Winterlandschaften
Marion und ihre beste Freundin entscheiden sich für das Tauferer Ahrntal im sonnigen Süden der Zillertaler Alpen. Die verzauberte Winterlandschaft des Naturparks Rieserferner-Ahrn mit seinen stillen Wäldern, weiten Hän-gen und atemberaubenden Ausblicken auf die schneeglänzenden Gipfel von 80 Dreitausendern machen das urwüchsige Tal zu einem Magneten für die Liebhaber des entschleunigten Wintervergnügens. Sportsgeist und Kondition sind allerdings gefragt, das merken die beiden jungen Frauen schnell. Dafür ist die Technik im Nu erlernt. Schneeschuhe kann man im Tauferer Ahrntal überall ausleihen, der Rest ist einfach Übung. Nicht umsonst heißt es: “Wer laufen kann, kann auch Scheeschuhlaufen.“ Die Freundinnen schließen sich einer geführten Gruppe an, um das winterli¬che Ahrntal zu erkunden. Davon haben sie geträumt: die vorgezeichneten Wege verlassen, vordringen in unberührte Welten voll winterlichem Zau-ber. In einer Reihe stapfen sie durch den hohen Schnee in die Tiefe des Waldes. Eiszapfen hängen von schweren Tannenästen. Hinter schnee-verkleideten Büschen schaut ein Reh hervor. Unter den Bäumen sind die Spuren von Füchsen und Hasen zu sehen. Die leisen Schneereifen ver-letzen nicht die Stille, die hier herrscht, und die Wanderer werden eins mit der schlafenden Natur. Als sie den letzten sonnengetränkten Hügel be-zwungen haben, bleiben sie stehen. Der Atem dampft in der eisklaren Luft, die Wangen glühen. Sie schauen zurück auf die einsame Spur im jung-fräulichen Schnee. „Das waren wir!“ Die verträumten Täler des Tauferer Ahrntals erschließen ihre magische Schönheit abseits von Pisten und geräumten Wegen für Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und alle, die den Winter auf sanfte Art erkunden wollen. Bei der zünftigen Brot¬zeit mit den besonderen Schmankerln der Ahrntaler Bauernküche plant die Gruppe die nächste Tour.

Nächtliche Stille und spannende Rodelgaudi
Marion, die Abenteuerlustige, hat sich etwas ganz besonderes ausge¬sucht: Eine geführte Nachtschneeschuhwanderung durch das tief ver¬schneite Weißenbachtal zu der urigen Pircher Alm, wo traditionelle Köst¬lichkeiten angeboten werden. Krönender Abschluss des Abends ist die spritzige Rodelabfahrt ins Tal. Und danach, wer weiß, vielleicht noch ein gemütliches Beisammensein in der Zirbelstube? Im Tauferer Ahrntal hat Gastlichkeit Tradition, und Besucher werden schnell zu Freunden. Ob beim Hüttenzauber am wärmenden Ofen oder im Liegestuhl auf der Sonnen-terrasse: Ausspannen mit Cappuccino, Ahrntaler Apfelsaft oder einem Südtiroler Rotwein – auch das gehört unbedingt dazu. Genauso wie die Möglichkeit, Körper und Geist mal so richtig baumeln zu lassen und sich einen Tag voll alpiner Wellness zu gönnen. Die Ahrntaler Gasthäuser, Hotels und Pensionen verwöhnen mit alpinem Charme und modernem Komfort. Übrigens: Im nächsten Winter wird Marion wieder kommen. Aber diesmal mit der ganzen Clique!

Quelle: Ferienregion Tauferer Ahrntal

Südtirol

Südtirol - Ein Urlaubsparadies der Superlative!

Verbringen Sie einen erholsamen Urlaub weit entfernt vom täglichen Alltag.

Für alle Sportbegeisterten ist Südtirol die richtige Wahl. Ein ideales Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Die Dolomiten (UNESCO Weltnaturerbe) sind sicher die bekanntesten Berge Südtirols.

Erfahren Sie mehr über Land & Leute, lassen Sie sich vom mediterranen Flair Merans verzaubern, oder besuchen Sie eine der zahlreichen Burgen.

Im Winter finden Sie TOP Skigebiete wie etwa den Kronplatz, einzigartige und weithin bekannte Langlaufloipen und eigenen Biathlonzentren wie im Antholzertal (IBU World Cup).

Entdecken Sie die Vielfalt Südtirols!

Info

Bella Italia!
Mediterranes Flair - die Leichtigkeit... Dies alles und vieles MEER bietet Ihnen Ihr Urlaubsland Italien.
Traumhafte Sandstrände oder Steilküsten, smaragdblaue Lagunen oder atemberaubende Bergkulissen im Norden - entdecken Sie Land und Leute und vergessen Sie all Ihre Sorgen.
Erleben Sie unvergessliche Stunden bei einer Gondelfahrt durch den "Canale Grande" von Venedig, besuchen Sie die Vatikanstadt oder den schiefen Turm von Piesa.
Erleben Sie die Gastfreundlichkeit - Italien heist Sie willkommen!

Interaktive Wanderkarte

Interactive

Wanderkarte bestellen

Map

Digitale Regionenkarte

Interactive

Links