• it
  • en

Wählen Sie Ihr Reiseziel

1. Land

2. Provinz

3. Bezirk

4. Zone

i
i
i
i
i

Ferienregion Ortler

Suche Unterkünfte in: Italien / Südtirol / Vinschgau / Ferienregion Ortler
« Zurück zur Liste

Italien

Länderinfo

Beschreibung

Die majestätische Bergwelt rund um König Ortler bietet weit mehr als kristallklare Luft und atemberaubendes Panorama. Tief durchatmen ist ein Muss und jeder noch so kleine Gipfelsieg lässt uns die Einzigartigkeit der Berge erleben.

Alles überragend präsentiert sich der höchste Berg der Ostalpen mit 3.905 m von seiner besten Seite. Rund um den Ortler kann man sich leidenschaftlich den Farbspielen der Natur hingeben. Das satte Grün des Sommers geleitet das Auge vom Talboden bis zum glitzernden Weiß der Gletscherriesen.

Der Winter ist bei uns zu Hause. 900m bis 3.250 m. Wir starten dort, wo andere schon aufhören. Großartige Naturlandschaft im makellosen Winterkleid. Ein Winter in dieser phantastischen Bergwelt wird zum unvergessenen Erlebnis.

Der Nationalpark Stilfser Joch zählt zu den größten und interessantesten Schutzgebieten Europas. Im Herzen der Zentralalpen gelegen umfasst er eine Fläche von ca. 135.000 ha. Er schließt das gesamte Gebirgsmassiv Ortler-Cevedale mit seinen Nebentälern ein, berührt im Norden den Schweizer Nationalpark Engadin und grenzt im Süden an den Regionalpark Adamello in der Lombardei. Dieses Gebiet wurde im Jahre 1935 zum Nationalpark erklärt, um die Landschaft, die Pflanzen und die Tierwelt zu schützen. Vom vergletscherten Hochgebirge (Ortler - 3905 m) über Almen und Hangterrassen bis hinab zu den Talböden (Latsch - 650 m) weist der Nationalpark Stilfser Joch alle alpinen Formenelemente auf.

Das Ortler-Cevedale Massiv ragt mit unzähligen Gipfeln fast 4000 m in den Himmel und beeindruckt mit riesigen Gletschern und gewaltigen Steilwänden. In den tiefer gelegenen Regionen bestimmen ausgedehnte Wälder, landwirtschaftlich genutzte Flächen sowie ganzjährig bewohnte Berghöfe, Weiler und Dörfer, das Landschaftsbild. In unseren geführten Wanderungen bringen wir Sie dieser Bergwelt näher und lassen Sie an einzigartigen Naturschauspielen teilnehmen. Wir führen Sie zu klaren Gletscherseen und sprudelnden Bergbächen, auf den Weg dorthin erklären Ihnen fachkundige Nationalparkführer die artenreiche Pflanzen und Tierwelt.

Der Nationalpark zeigt sich nicht nur in freier Natur von seiner schönsten Seite. Mit gleich 3 Besucherzentren in Trafoi „naturatrafoi“(Leben an der Grenze), Prad „aquaprad“ (Einblicke in das Leben im Wasser) und in Martell „culturamartell“ (Bäuerliche Kultur).

Sehenswürdigkeiten

Alpine Curiosa (Reinhold Messner)

In der ehemaligen Bergsteigerunterkunft neben dem Hotel Post zu Füßen des Ortlers, dem so genannten 'Flohhäuschen', hat der Extrembergsteiger Reinhold Messner ein Museum mit Kuriositäten der Alpinistik eingerichtet. Anhand von dreizehn legendären Bergsteigergeschichten, vom Yogi Milarepa bis hin zu Reinhold Messner selbst, wird eine andere Geschichte der Alpinistik erzählt.

Museum für das Ortlergebiet (Konrad Knoll)

Das „Museum für das Ortlergebiet“ ist Ausdruck von Leidenschaft und Liebe für das Ortlergebiet. Ein Ort gegen das Vergessen der Wurzeln eine Liebeserklärung an die Heimat und Erinnerung an die großen und kleinen Pioniere dieses Landstriches. Ein Rundgang durch die Geschichte und Kultur des Ortlergebietes, nebenbei eine Sonderpräsentation von 1915-1918 I. Weltkrieg und eine selten schöne Sammlung an Mineralien des Ortlergebietes und Umgebung. Das Museum führt Sie durch die 100-jährige Tourismusgeschichte des Ortlergebietes deren Schutzhütten und Förderer und Pioniere der Geschichte dieses Bergdorfes am Fuße des Ortlers. Bisher wurden die Arbeiten zum größten Teil von freiwilligen Helfern des gegründeten Vereins ausgeführt und finanziert, insbesondere von Herrn Knoll Konrad, welcher viele der Exponate in mühsamer Kleinarbeit zusammengesucht, sortiert, teilweise restauriert und nicht zuletzt eine beträchtliche Summe an Eigenkapital investiert hat.

„Sparkassen Kulturpromenade“

Durch die Geschichte eines Bergdorfes streifen. 12 Stationen schlagen eine Brücke von den Anfängen eines abgelegenen Bergdorfes zur Gegenwart. Eine leichte Wanderung rund um Sulden auf dem neuen Panoramaweg, der übrigens auch für Kinderwagen geeignet ist gibt Aufschluss über den Werdegang eines Tourismusortes und dankt gleichzeitig seinen Gönnern und Visionären.

„Heilige Drei Brunnen Trafoi“

Dieser Platz ist Magie. Einsam und am Ende eines schmalen von Gletschern ausgefurchten Tals liegt der kleine Wallfahrtsort. Das enge Tal wirkt wie ein Tunnel, an dessen Ende ein breites Band an dicht aneinander gereihten Fichten das Eingangstor bildet. Die drei Madatsch Spitzen und der Ortler umringen oder bewachen den erstaunlich breiten Talschluss. Die dunklen Wärter sind Beschützer und Bedrohung zugleich, visualisieren die Macht der Natur und stärken zugleich den Rücken. Ein unerwartet aus dem Berge quellender Wasserfall ist ein Spiel der Natur oder ein Zeichen für die Lebendigkeit und Zeuge für ein Leben „unterhalb“ der Wahrnehmung. Die Zungen der Gletscher lassen sich weiter oben zwischen schroffen Felsformationen erahnen.

St. Johann

Romanischer Bau mit abgesetzter Rundapsis und flacher Decke im Langhaus. An der nördlichen Langhauswand sind Reste von romanischen Fresken vorhanden und in der Apsis sind Malereien, entstanden um 1420, aus der Vinschgauer Malschule zu sehen. Infos über Führungen + Voranmeldungen im Informationsbüro Prad der Ferienregion Ortlergebiet, Tel. 0473 737062

Burgruine Lichtenberg

Die ausgedehnte Anlage war bis 1513 im Besitz des Grafen von Tirol, danach kam das schloss in Besitz der Grafen Khuen – Belasi, denen es (seit dam 19. Jh. Zur Ruine geworden) heute noch gehört. Der prächtige Freskenzyklus (1400) wurde größtenteils 1912 abgelöst und in ein Museum (Ferdinandeum) in Innsbruck übertragen. Infos über Führungen + Voranmeldungen im Informationsbüro Prad der Ferienregion Ortlergebiet, Tel. 0473 737062

Wallfahrtskirche zum Hl. Georg in Agums

Die Kirche St. Georg war von 1303-1958 Pfarrkirche von Prad - Agums. Sie hat eine romanische Vorstufe, welche schon 1303 erwähnt wurde. Einheitlicher gotischer Neubau um 1500. 1705 wurde die Seitenkapelle angebaut, heute steht am Altar der „Große Herrgott“. Lebensgroßes wundertätiges Kruzifix aus dem 14 Jh. Infos über Führungen + Voranmeldungen im Informationsbüro Prad der Ferienregion Ortlergebiet, Tel. 0473 737062 Öffnungszeiten: Frühjahr (Ostern – 31. Mai) geöffnet Sonntag von 14.00 – 16.00 Uhr. Sommer (Juni-September) Montag – Freitag von 16.00 – 18.00 Uhr, Samstag – Sonntag von 15.00 – 18.00 Uhr, Freitaggottesdienst um 18.00 Uhr. Oktober täglich von 14.00 – 16.00 Uhr.

„Stilfserjoch Strasse“ (2760 m)

1822 erbaut, um die kürzeste Verbindung zwischen dem Veltlin und dem Vinschgau herzustellen. Die Stilfserjochstrasse zählt noch heute zu den eindrucksvollsten Bergstraßen des Alpengebietes. Auf der Südtiroler Seite wird eine Höhendifferenz von 1870 m mit 48 Spitzkehren, und auf Veltliner Seite eine Höhendifferenz von 1530 m mit 34 Kehren überwunden.

„Festung Gomagoi“

Die Festung gilt gewissermaßen als das Wahrzeichen von Gomagoi, ein Überbleibsel aus der K+K Zeit. Unübersehbar müssen die Autofahrer von, oder in Richtung Stilfserjoch - Trafoi fahrend, zwischen die beiden Festungsteile hindurchfahren. Die Festung in Gomagoi wurde errichtet 1860 am südlichen Ende des Ortes, auf 1400 m Seehöhe, Funktion: Straßensperre, errichtet zur Sperre des Einfallraumes über das Stilfserjoch während des ersten Weltkrieges, Bewaffnung: 4 - 9 cm Kanonen M.42 - 9 cm Kanonen M.751 - 9 cm Kasemattkanone M.755 Maschinengewehre M.7Besatzung:k.A. Zu Kriegsbeginn wurde das Werk entwaffnet und die Geschütze in Feldstellungen bzw. Kavernen verbracht. 1915 wurden die umliegenden Häuser weggesprengt um freie Sicht nach allen Seiten zu haben, 1963/64 wurde die Festung im Zuge eine Straßenbegradigung in 2 Teile zerteilt und diente bis vor wenigen Jahren als Depot der Straßenverwaltung. Es existieren derzeit Pläne, die Festung zu renovieren und als Kriegsmuseum den Besuchern zur Verfügung zu stellen.

„Stilfs“

Stilfs duckt sich an den Berghang, nach oben verliert sich der Ort in den Himmel, die höchsten Bauernhöfe hocken auf fast 1800 Metern. Hier haben sich Menschen von Anfang an in Sicherheit gebracht, fern vom Lauf der Zeit und von fremden Einflüssen. Das ist heute anders, die Gassen und Strassen sind eng geblieben, die Menschen freundlich und aufgeschlossen. Ein romanisches Haufendorf mit besonderem Reiz.

MMM Ortles Reinhold Messner

Das MMM Ortles ist einer der vier Ableger, die um das Zentrum des Bergmuseums MMM Firmian entstehen: In Sulden am Ortler, am Beginn des Dorfes, wurde unterirdisch auf einer Fläche von 300 Quadratmetern das Thema Eis und Ortler behandelt. Mit Statements, historischen Erinnerungsstücken und Bildender Kunst erzählt Reinhold Messner von Gletschern, vom Eis, vom Südpol, vom Nordpol, von Schneemenschen und vor allem von den großen Eisgebirgen, wobei der Ortler symbolisch im Zentrum der Ausstellung steht. Der Standort – der Bauernhof mit den Yaks, der Ortler als höchster Gipfel Südtirols unmittelbar darüber, das Gletschereis zum Greifen nah – ist ideal. Weitere Informationen finden Sie unter www.messner-mountain-museum.it

Quelle: Ferienregion Ortler

Homepage besuchen


Vinschgau

Der Sommer in der Ferienregion Vinschgau - Südtirol

Die Ferienregion Vinschgau ist ein Hochalpental zwischen Kastelbell Tschars und dem Reschenpass. Sie ist besonders durch ihre geringen Niederschläge gekennzeichnet. Ursachen dafür sind die imposanten Bergketten: die Ortler-Cevedale Gruppe (Ortler 3905 m, der höchste Berg Südtirols) und die Ötztaler Alpen, die die Wolken aufhalten.

Das Klima bietet also ideale Vorraussetzungen für Wanderer und Naturliebhaber. Ob man die Wanderwege bis über 3.000 m unternimmt oder im Talgrund auf den "Waalwegen" entlang spaziert, überall wird man vom milden und sonnenreichen Klima dieser Landschaft begleitet, das im Hochsommer erfrischend wirkt und im Frühjahr und Herbst wohlige Wärme spendet.

Der Winter in der Ferienregion Vinschgau

Kristallklare Luft und glitzerndes Weiß. Weite Täler, steile Hänge und schöne Pisten. Der Vinschgau hat an Naturschönheiten einiges zu bieten.

Die landschaftlichen Kontraste haben es in sich: die imposanten Gletscherriesen der Ortlergruppe aus ewigem Schnee und Eis und die verträumten Seitentäler - ein wahres Paradies für Wintersportfans und Naturliebhaber.

Quelle: TVB Vinschgau

Südtirol

Südtirol - Ein Urlaubsparadies der Superlative!

Verbringen Sie einen erholsamen Urlaub weit entfernt vom täglichen Alltag.

Für alle Sportbegeisterten ist Südtirol die richtige Wahl. Ein ideales Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Die Dolomiten (UNESCO Weltnaturerbe) sind sicher die bekanntesten Berge Südtirols.

Erfahren Sie mehr über Land & Leute, lassen Sie sich vom mediterranen Flair Merans verzaubern, oder besuchen Sie eine der zahlreichen Burgen.

Im Winter finden Sie TOP Skigebiete wie etwa den Kronplatz, einzigartige und weithin bekannte Langlaufloipen und eigenen Biathlonzentren wie im Antholzertal (IBU World Cup).

Entdecken Sie die Vielfalt Südtirols!

Info

Bella Italia!
Mediterranes Flair - die Leichtigkeit... Dies alles und vieles MEER bietet Ihnen Ihr Urlaubsland Italien.
Traumhafte Sandstrände oder Steilküsten, smaragdblaue Lagunen oder atemberaubende Bergkulissen im Norden - entdecken Sie Land und Leute und vergessen Sie all Ihre Sorgen.
Erleben Sie unvergessliche Stunden bei einer Gondelfahrt durch den "Canale Grande" von Venedig, besuchen Sie die Vatikanstadt oder den schiefen Turm von Piesa.
Erleben Sie die Gastfreundlichkeit - Italien heist Sie willkommen!

Interaktive Wanderkarte

Interactive

Wanderkarte bestellen

Map

Digitale Regionenkarte

Interactive

Links