• it
  • en

Wählen Sie Ihr Reiseziel

1. Land

2. Provinz

3. Bezirk

4. Zone

i
i

Arabba

Suche Unterkünfte in: Italien / Venetien - Veneto / Belluno / Arabba
« Zurück zur Liste

Italien

Länderinfo

Beschreibung

Wahre natur, einen Schritt vom Himmel entfernt

Arabba, das Herz der Dolomiten, bietet unvergessliche Tage inmitten einer grünen Berglandschaft. Erholsame Fußwanderungen, Mountainbike -Touren oder einfach süßes Nichtstun in der traumhaften Umgebung der Wälder, die gleich neben der Ortschaft liegen...

Geboten werden außerdem zahlreiche Tages- und Abendaktivitäten, weit weg vom Durcheinander und vom Verkehr der Stadt.

In einer unberührten Natur, umgeben von ladinischen Traditionen können Sie genussvolle Augenblicke erleben.

Beeindruckende Felsketten umschließen zauberhafte Täler, in denen man seine Blicke über die höchsten Gipfel der Dolomiten schweifen lassen kann.

Ein Waldspaziergang, die Ruhe, das Rauschen des Baches, die magischen Farben der verschiedenen Jahreszeiten und die unverwechselbaren Klänge der Natur begleiten Geist und Seele auf der Reise zwischen Realität und Phantasie.

(c)Arabba Fodom Turismo

Homepage besuchen


Belluno

Entdecken Sie die Schönheit der Provinz Belluno. Zu jeder Jahreszeit werden Sie einzigartige Endrücke der Natur erleben.

Wissenswertes:
Die Provinz Belluno (italienisch Provincia di Belluno) ist eine italienische Provinz in der Region Venetien im Nordosten des Landes. Hauptstadt ist Belluno. Sie hat rund 214.000 Einwohner in 69 Gemeinden auf einer Fläche von 3.677 km².

Geografie

Die Provinz grenzt im Norden an Österreich (Tirol und Kärnten), im Osten an Friaul-Julisch Venetien (Provinz Udine und Provinz Pordenone), im Süden an die Provinz Treviso und die Provinz Vicenza und im Westen an Trentino-Südtirol (Autonome Provinz Bozen-Südtirol und Autonome Provinz Trient).

Die Provinz ist u. a. gekennzeichnet durch das von den Dolomiten umrahmte Cadore und den das gesamte Provinzgebiet durchfließenden Piave. Generell weist die Provinz Belluno ein abwechslungsreiches und touristisch sehr beliebtes Landschaftsbild auf. Sie zeigt eine Wechsel von hochalpinen, schroffen Gebirgslandschaften bis zu lieblichen, in die Po-Ebene hineinreichenden Gemeinden auf. Die Tourismus- und Dienstleistungsbranche gehört dementsprechend zu den umsatzstärksten der Provinz.

Im Cadore liegt der Gastgeber der Olympischen Winterspiele 1956, Cortina d’Ampezzo.
Sprachen [Bearbeiten]

Neben Italienisch und Venetisch wird in den Gemeinden Cortina d’Ampezzo, Livinallongo del Col di Lana (ladinisch Fodom, deutsch Buchenstein) und Colle Santa Lucia (ladinisch Col, deutsch Verseil) Ladinisch gesprochen. Sappada (deutsch Bladen) ist eine deutsche Sprachinsel.
Größte Gemeinden [Bearbeiten]

(Stand: 31. Dez. 2008)
Gemeinde Einwohner
Belluno 36.509
Feltre 20.688
Sedico 9.734
Ponte nelle Alpi 8.521
Santa Giustina 6.795
Mel 6.272
Cortina d’Ampezzo 6.112
Limana 4.929
Trichiana 4.774
Pedavena 4.486
Agordo 4.235
Cesiomaggiore 4.152
Longarone 4.073
Pieve di Cadore 4.068

Quelle: Wikipedia

Venetien - Veneto

Region Venetien:

Entdecken Sie die Vorzüge der norditalienischen Region und verbringen Sie traumhafte und unvergessliche Ferien in einer der schönsten Regionen Italiens.

Informationen:

Venetien bzw. Venezien (ital. Veneto bzw. venezianisch Vèneto) ist eine Region in Nordostitalien mit 18.378 km² und 4.912.438 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009). Die regionale Hauptstadt ist Venedig.

Geografie

Venetien ist mit 18.378 km² die flächenmäßig achtgrößte Region Italiens und rangiert mit seinen über 4,9 Millionen Einwohnern an fünfter Stelle.

Die Region grenzt im Osten an Friaul-Julisch Venetien, im Nordwesten an Trentino-Südtirol, im Westen an die Lombardei und im Süden an die Emilia-Romagna. Der Nordzipfel Venetiens grenzt an Österreich.

Nördlichster Punkt der Region ist die „Cima Vanscùro“ an der österreichischen Grenze, südlichster Punkt ist die „Punta di Goro“, am Delta des Po.

Geomorphologisch lässt sich Venetien wie folgt einteilen:

* die Alpenzone mit den Dolomiten (höchster Berg ist die Marmolata, 3.343 m ü. M.)
* die venetischen Voralpen
* eine weitreichende Hügellandschaft (Euganeische Hügel, Colli Berici, Colli Asolani und Montello-Gebiet)
* eine große Ebene, die Poebene, die von zahlreichen Flüssen durchflossen wird: Po, Etsch, Brenta, Piave, Sile, Livenza
* die Ostküste des größten italienischen Sees, des Gardasees;
* die 150 km lange Adriaküste, wo sich zahlreiche Lagunen erstrecken

56,4 % des Regionalgebietes sind eben, 29,3 % bergig und 14,3 % hügelig

Provinzen

Die Region ist in 7 Provinzen unterteilt. Die flächenmäßig größte ist die Provinz Belluno, die Provinz Padua die bevölkerungsreichste.
Provinz Belluno 36.147
Provinz Padua 209.696
Provinz Rovigo 51.378
Provinz Treviso 81.665
Provinz Venedig 268.741
Provinz Verona 262.403
Provinz Vicenza 113.969

Provinzen in Venetien

Die größten Gemeinden
Position Gemeinde Bevölkerung
1° Venedig 268.741
2° Verona 262.403
3° Padua 209.696
4° Vicenza 113.969
5° Treviso 81.665
6° Rovigo 51.378
7° Chioggia 50.880
8° Bassano del Grappa 42.237
9° San Donà di Piave 39.774
10° Schio 38.779

Geschichte

→ Hauptartikel: Republik Venedig

Historisch gesehen gehörte die Region die meiste Zeit zur Republik Venedig, deren Terraferma sie bildete. 1797 kam der größte Teil des Gebietes nach dem Frieden von Campo Formio zu Österreich. Nach der Niederlage Österreichs gegen Napoleon in Austerlitz und dem Pressburger Frieden wurde Venetien 1805 dem von Frankreich abhängigen Königreich Italien zugeschlagen; 1815 kam es durch den Wiener Kongress wieder zu Österreich.

Nach dem dritten Unabhängigkeitskrieg wurde die Region 1866 schließlich ein Teil Italiens: Da das mit Italien verbündete Preußen Österreich in der Schlacht von Königgrätz besiegt hatte, musste Österreich Venetien trotz seiner militärischen Erfolge im Süden an Frankreich (das eine – wenn auch nicht unbedingt neutrale, sondern eher mit Piemont sympathisierende – Vermittlerrolle einnahm) abtreten, das es dann an Italien weitergab.

Venetien war ein bedeutender Schauplatz des Ersten Weltkrieges. Dort wurde die entscheidende Schlacht von Vittorio Veneto geschlagen, woraufhin bei Padua der Waffenstillstand von Villa Giusti zwischen dem Königreich Italien und Österreich-Ungarn unterfertigt wurde. Nach der Annexion von Südtirol wurden die ladinischen Gemeinden Cortina, Livinallongo und Colle Santa Lucia der venetischen Provinz Belluno zugeschlagen.

Zwischen 1943 und 1945 gehörte Venetien großteils zur Italienischen Sozialrepublik, die Provinz Belluno wurde in die Operationszone Alpenvorland einverleibt. Zahlreiche Städte wurden von den Alliierten von der Luft aus bombardiert. Am schlimmsten traf es Treviso und Vicenza sowie die Hafenanlagen von Marghera. Auch Padua und Verona wurden das Ziel von Bombenangriffen.

Im Jahre 1963 wurde die Region von der Katastrophe von Vajont erschüttert. Am 9. Oktober löste sich eine 270 Millionen Tonnen schwere Flanke von dem Monte Toc. Geröll und Steine rutschten in den Vajont-Stausee. 25 Millionen Tonnen Wasser schwappten über den Staudamm, eine 160 Meter hohe Flutwelle vernichtete fünf Dörfer im Tal, unter anderem die Ortschaft Longarone. Fast 2000 Menschen kamen ums Leben. Es war eine der größten Naturkatastrophen, die sich je in Europa ereignet haben.

Quelle: Wikipedia

Info

Bella Italia!
Mediterranes Flair - die Leichtigkeit... Dies alles und vieles MEER bietet Ihnen Ihr Urlaubsland Italien.
Traumhafte Sandstrände oder Steilküsten, smaragdblaue Lagunen oder atemberaubende Bergkulissen im Norden - entdecken Sie Land und Leute und vergessen Sie all Ihre Sorgen.
Erleben Sie unvergessliche Stunden bei einer Gondelfahrt durch den "Canale Grande" von Venedig, besuchen Sie die Vatikanstadt oder den schiefen Turm von Piesa.
Erleben Sie die Gastfreundlichkeit - Italien heist Sie willkommen!

Links